Hausboote - Wohnen auf dem Wasser

Es gibt unterschiedliche Konzepte für die Gestaltung eigenes Zuhause. Beispielsweise es gibt eine Tendenz so nah dran der Natur zu wohnen, wie es nun möglich ist. Wie wäre es, wenn man mit der Natur in direkter Nachbarschaft koexistiert? Das ist möglich, wenn man auf dem Wasser wohnt. Ein Beispiel dafür sind die Hausboote, die einerseits als Wasserfahrzeuge dienen und andererseits die Funktion von einem normalen Zuhause haben.

Ausstattung von einem Hausboot

Beispielhaftes Hausboot - außenAls ein „Hausboot“ wird generell ein Motorboot genannt, das dank spezieller Bauweise und Ausstattung bewohnbar ist. Das Hausboot verfügt außerdem über gewöhnliche Merkmale eines Motorbootes – er kann als Transportmittel auf dem Wasser genutzt werden. Diese Eigenschaft unterscheidet das Hausboot von einem Wohnboot, das generell immer fest im Land verankert ist. Mit einem Hausboot kann man sich also von Ort zu Ort bewegen. Wie werden die Hausboote ausgestattet. Im Hinblick auf die Bauart hat das Hausboot viel mit einer Motoryacht gemeinsam. Es ist vor allem mit einer geräumigen Kajüte ausgestattet, die als Rest- und Wohnplatz für die Besatzung des Hausbootes genutzt wird. Je nach der Größe kann das Hausboot entsprechend Platz für paar einige zehn Personen. Als Schlafbetten dienen Kojen. Die Kajüte kann eine Sitz- oder Stehhöhe haben. Als Zimmer werden auf dem Hausboot Kabinen genutzt. Die Länge eines Hausbootes kann bis zu 15 Metern und Breite bis zu 4 Metern betragen. Zu weiteren wichtigsten Ausstattungsmerkmalen eines Hausbootes gehören: Nasszelle mit Dusche und Waschbecken, WC, Trinkwassertank, Küche bzw. Kombüse mit Herd und Kühlschrank. Je nach dem Standard kann ein Hausboot auch mit Heizung und Klimaanlage ausgestattet werden.

Typen und Arten von Hausboten

Ausstattung von einem HausbootDas Hausboot ist eine spezifische Art von dem Motorboot. Es wird hauptsächlich durch einen Motor angetrieben, obwohl es auch Hausboote mit einem Pedalantrieb gibt. Als Treibstoff der Hausboote mit Motoren wird am meisten Diesel, Benzin und Flüssiggas verwendet. Voll getankt kann man mit einem Hausboot bis zu zwei Wochen durch die Gewässer fahren. Je nach der Form kann man folgende Arten von Hausbooten auszeichnen: Narrowboat, Villaboat, Pénichette. Ein „Narrowboat“ ist ein relativ schmales Hausboot, das vor allem in Binnenlandkanälen Englands genutzt wird. Ein „Villaboat“ ist eine komfortable Motoryacht, die dank ihrer umfassender und hochwertiger Ausstattung mobiles Wohnen auf dem Wasser ermöglicht. Die „Pénichette“ ist ein populäres Hausboot in Binnengewässern Frankreichs. Es gibt auch solche Hausboote, deren Bauart an einem Ferienhaus erinnert. Damals hat man meistens mit einem Hausboot im Seemobil-Typ zu tun.

Hausboot direkt vom Hersteller

Mit einem Hausboot kann man also den Urlaub auf eine unvergessliche Weise erleben. Durch ihre charakteristische Bauweise werden die Hausboote oft mit Wohnmobilen auf dem Lande verglichen. Wenn man ein klassisches Hausboot kaufen möchte, dann sollte man die Webseite der polnischen Firma SURF besuchen. Dieser Bootsbaubetrieb beschäftigt sich bereits seit 80er Jahren mit Herstellung und Renovierung von Hausbooten. Auf der deutschen Homepage des Unternehmens findet man einen Überblick über 5 Hausboot-Modelle aus der Marke „Kaper-Yachts“.